Stichwort zu Ihrem Immobilienwunsch eingeben:

Dienstag, 30. August 2011

Benefiz Golf Turnier des Lions Clubs erbrachte 30 000 Euro

Redaktion: Annette Wittkopf

Kronberg. In der Nacht hatte es noch mit heftigen Regenschauern geblitzt und gedonnert, aber am Morgen strahlte die Sonne vom blauen Himmel. Auch beim siebten Benefiz Golf Turnier des Lions und Leo Clubs Kronberg spielte das Wetter mit und bot den Golfern auf dem Areal des Golf- und Landclubs Kronberg am Schlosshotel perfekte Bedingungen für ihren Sport. Erst als sich die Sportler zum abschließenden Abendessen im Schlosshotel niederließen, öffnete Petrus wieder die Schleusen des Himmels. „Wetter, Ablauf, Stimmung, Verpflegung - alles war bestens“, freuten sich Dr. Christian Lindenberg und Dr. Eckhard Weber, die auch in diesem Jahr wieder das Benefiz Golf Turnier organisiert  und betreut hatten. 
Fröhliche Golfer
CoSponsor: blumenauer consulting, Immobilienberatung.
Auch das Ergebnis war höchst erfreulich: Rund 30 000 Euro erbrachte der sportliche Wettkampf, 5000 Euro mehr als im vergangenen Jahr, wobei die Hauptsponsoren die Firmen Braun, Gebser & Partner, Deloitte & Touche, B&K...alles klar!, Avalon Premium Cars, Mobile Objects, HMK Computer, Capitell Vermögens-Management AG und Vodafone waren.
Die Hälfte des Erlöses geht wie schon in den vergangenen fünf Jahren an das Friedensdorf Oberhausen, das sich in diesem Jahr an einem Stand mit seinem Konzept präsentierte. 1967 gegründet, betreut es verletzte oder missgebildete Kinder aus Kriegs- oder Krisengebieten. Es ermöglicht ihnen ärztliche Behandlung und Operationen, die sie in ihren Heimatländern nicht bekommen können. Der auf Kinderorthopädie spezialisierte Chirurg Dr. Michael Schmidt, selbst Mitglied im Lions Club Kronberg, hat in seinem Waldhof Zentrum Kronberg schon mehr als 30 Kindern durch zum Teil höchst komplizierte Operationen geholfen und ist dankbar für die mittlerweile 60.500 Euro, die der Lions Club Kronberg seit 2005 dafür zur Verfügung stellte. Das Geld wird verwendet, um die Kosten zu decken, wenn ein Kind in ein Krankenhaus gebracht werden muss, Krankengymnastik oder eine andere Reha-Maßnahme braucht. Dr. Schmidt behandelt die Kinder unentgeltlich.
Die andere Hälfte des Geldes geht im Rahmen der Aktion „FAZ-Leser helfen“ an das Sozialpädiatrische Zentrum am Klinikum Höchst, eines der größten in Hessen. Seit über zehn Jahren werden dort Kranke Kinder und Jugendliche ambulant behandelt, wenn Verdacht auf Entwicklungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Behinderungen oder seelische Störungen besteht. Die Abteilung für Bewegungsstörungen, die 2007 die erste im Bundesgebiet mit einer Qualitätsmanagement-Zertifizierung war, wächst stetig und hat ein Einzugsgebiet weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus. Von dem Geld des Lions Clubs Kronberg sollen Therapiegeräte zur motorischen Förderung von spastisch gelähmten Kindern angeschafft werden.

„Insgesamt haben wir in sieben Jahren 170 000 Euro erwirtschaftet“, freute sich Dr. Eckhard Weber über den Erfolg der Benefiz Golf Turniere.

Aber auch die Teilnehmer des Wettkampfs kamen voll auf ihre Kosten. Es siegten in der Brutto-Wertung (ohne Berücksichtigung des jeweiligen Handicaps) bei den Damen Annelie Klohr und bei den Herren Kay Buchheister. Bei der Netto-Wertung (mit Berücksichtigung des Handicaps) lag in der Klasse A Dr. Silke Humberg vor Dieter Helmle und Dr. Joachim Manke. In der Klasse B siegte Rainer Nonnengässer vor Dr. Andreas Muth und Christine Mark. Bei der „Nearest-to-the-Pin“-Wertung gewann bei den Damen Christine Mark mit 3,58 Metern, bei den Herren Dr. Ruprecht Hellauer, der seinen Ball sogar bis auf 2,42 Meter an die Fahne spielte. Bei der „Longest-Drive“-Wertung gewannen Sabine Reichmann bei den Damen, Daniel Krafft bei den Herren.
Reizvolle Preise gab es auch bei der Tombola zu gewinnen. Hauptgewinn war eine zehntägige Reise für zwei Personen durch Südafrika mit Flug in der Business class, zweiter Preis eine Woche für zwei Personen in einem Golfhotel in Portugal.         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen